Fehlermeldung

Notice: Undefined index: localized_options in menu_navigation_links() (Zeile 1861 von /var/www/virtual/bernd73/html/includes/menu.inc).

Rückblick - 10 Jahre Kali-Fighter e. V.

Bernd Altenhöfer zeigt eine Abwehr gegen einen Fußtritt

Im Februar 2002 wurde der Kali-Fighter e. V. -Verein für moderne Selbstverteidigung- durch eine Initiative von Bernd Altenhöfer ins Leben gerufen, um mit Gleichgesinnten die philippinische Selbstverteidigungskunst Pekiti-Tirsia Kali zu trainieren.

Seit seiner Gründung ist der Verein stetig gewachsen. Anfangs wurde noch in einer Schulturnhalle trainiert, doch aufgrund der steigenden Mitgliederzahlen und des ausgeweiteten Angebotes reichten diese begrenzten Trainingszeiten bald nicht mehr aus, so dass eigene Räumlichkeiten gesucht und gefunden wurden.  Nach monatelanger Eigenleistung bzgl. Um- und Einbau wurde das neue Kampfkunstzentrum im Oktober 2005 in der Textorstraße mit einem „Tag der offenen Tür“ eröffnet.

Mit der eigenen Trainingshalle konnte das Angebot noch einmal spürbar erweitert werden. Tägliches Kali-Training für Anfänger und Fortgeschrittene, Jugendtraining, Fitness-Stunden, Wochenend-Seminare, VHS-Kurse, und seit 2008 auch die traditionelle Bewegungskunst und Selbstheilungsmethode Qi Gong bieten ein rundes Programm. Durch die Anmietung zusätzlicher Räume im Tiefgeschoss Ende 2010 konnte auch der Wunsch der Mietglieder nach einem Kraft- und Fitnessraum erfüllt werden, hier steht seit Anfang 2011 ein komplett ausgestattetes Fitnessstudio zur Verfügung.

Ziel des Vereines ist es, Spaß an der Bewegung zu vermitteln und einen aktiven gesunden Lebensstil zu fördern. Die unterschiedlichsten Menschen jeden Alters (das jüngste Mitglied ist 10 Jahre, die beiden ältesten sind 73 Jahre alt) treffen sich hier, um gemeinsam zu trainieren.

„Ich mag den Verein, weil er mir dabei hilft, mich gesund zu erhalten und fit zu machen. Seit ich dem Verein beitrat, ist bei mir eine erhebliche Gewichtsabnahme und eine ganz massive Leistungszunahme zu bemerken. Danke dafür Bernd und Kali-Fighter e.V."

Christofer Krieg

Der Kali-Fighter e. V. ist mehr als nur ein Trainingsort. Hier steht der Mensch im Mittelpunkt und es werden Freundschaften geknüpft, die weit über die Trainingszeiten hinausgehen. Man trifft sich wie in einer großen Familie und hat gemeinsam Spaß beim Trainieren und beim Feiern bei den beliebten Vereinsfesten.

Das Training im Kali Fighter e.V. macht großen Spaß, es herrscht immer eine gute Stimmung und der Umgang miteinander lässt sich als familiär bezeichnen. Das Pekiti Tirsia Kali kennt keinen Wettkampf, weshalb das Konkurrenzdenken innerhalb der Gruppe nicht existiert. Bernd ist stets sehr engagiert für den Verein, was sich z.B. in den zahlreichen gemeinsamen Festen, die über das Jahr organisiert werden, ausdrückt. Jedes einzelne Mitglied ist wichtig und wird gefordert und gefördert. Insgesamt kann ich den Kali Figther e.V. nur als erstklassigen Verein bezeichnen.“

Johannes Cierpinski

In diesem Verein geht es nicht darum, zu einer „Kampfmaschine“ zu werden, sondern vielmehr darum, sein ganzes Leben in allen Bereichen zu meistern und zu verbessern, durch einen gesunden fitten Körper und viele Freunde die Lebensqualität zu steigern und somit ein erfülltes Leben zu führen. Durch unser Training sind wir in der Lage, dieses im Ernstfall auch zu verteidigen.

Wir bieten ein  reales und starkes soziales Netzwerk mit Menschen, die sich gegenseitig unterstützen und fördern, die miteinander und nicht gegeneinander trainieren.

„Ich bin noch nicht sehr lange im Kali-Verein, kann aber sagen, dass man sich hier sehr schnell richtig wohl und angenommen fühlt. Das Klima im Verein ist sehr warm und familiär, sodass man sich nicht nur auf den Sport, sondern auch immer auf das Drumherum freut. Man trifft sehr viele nette Leute aller Gruppierungen und Altersklassen und knüpft über die Partnerübungen sehr schnell Kontakte.

Das Kali an sich ist für mich eine tolle körperliche Auslastung, die mit jeder Menge Spaß verbunden ist. Gleichzeitig lernt man mehr über seinen Körper, seine Stärken und Schwächen und wie man seinen Körper besser kontrollieren kann. Aber auch der Psyche tut das Training gut - ich bin der Meinung, dass das Kali zu einem großen Teil die Persönlichkeitsentwicklung und den Aufbau von mehr Selbstbewusstsein unterstützt. Somit ist Kali nicht nur gut für die Fitness, sondern auch für die Seele. Aber es geht im Verein nicht nur um den Sport, sondern auch um eine positive Lebensphilosophie, die Bernd seinen Mitgliedern immer sehr gut rüberbringt und vorlebt. Ich finde das Gesamtpaket des Vereins – sowohl die Trainingsangebote als auch die netten Kontakte – einfach sehr spannend, besonders und spaßbringend.“

Nina Reinsch

Somit ist der Kali-Fighter e. V. neben einem Trainingsort auch ein Ort der Begegnung und Freundschaft.

Deshalb ist auch das Erfolgsrezept des stetig wachsenden Vereines recht einfach: Wenn es einen Ort gibt, um seine Freunde zu treffen, und man etwas gerne macht, weil es mit Freunden noch mehr Spaß bringt, macht man es immer wieder.

 „Warum ich im Kali-Fighter e.V. bin? Weil die Trainingsatmosphäre angenehm familiär ist, Kali ziemlich Spaß macht und eine angenehme Art ist fit zu bleiben...“

Martin Klotz

Auch in Zukunft möchte der Verein sein Angebot weiter ausbauen und allen interessierten Mitmenschen eine Möglichkeit bieten, ihr Leben aktiv in die Hand zu nehmen und positiv zu verändern.

Silvia Sch.

Anmerkung der Verfasserin des Artikels

„Als Frau „mittleren Alters“ mit kleinen Handycaps bin ich ja nicht gerade die Zielgruppe für einen Kampfkunst-Verein. Bei Bernd habe ich in den letzten 9 Jahren jedoch lernen und erleben dürfen, dass man auch mit kleinen körperlichen Handycaps wehrhaft sein kann und meine körperliche Fitness hat sich enorm verbessert. Hier gibt es kein leistungsorientiertes „Farbengürteltraining“, sondern jeder kann im Rahmen seiner Möglichkeiten trainieren. In dieser netten, respektvollen Trainingsgemeinschaft macht Sport einfach Spaß!"