Fehlermeldung

Notice: Undefined index: localized_options in menu_navigation_links() (Zeile 1861 von /var/www/virtual/bernd73/html/includes/menu.inc).

Trainingsreise 2010

Dodentocht Kadee (Totenkopfmarsch) in Bornem, Belgien

Im August machte sich unser Trainer Bernd Altenhöfer auf den Weg, um die Kampfkunstschulen der Pekiti-Tirsia (PTK) Europe Familie im Norden Deutschlands und in Schweden zu besuchen.

Zum Auftakt der Rundreise am 13.8.2010 ging es in das belgische Bornem, dort nahm er an dem 100 km Dodentocht Kadee (Totenkopfmarsch) teil.

Nach dieser Strapaze stand ein Besuch der Osnabrücker PTK-Gruppe auf dem Programm.

Messertraining mit Bernd Altenhöfer in OsnabrückDer dortige Trainer Thomas Müller bot Bernd an, das Training zu leiten, dieses Angebot nahm er natürlich gerne an. Nach dem Training setzten sich die Teilnehmer und die Trainer noch bei einem Kaffee zu einem netten Meinungsaustausch zusammen.

Nächster Halt: Flensburg!

Um den langen Weg nach Schweden erträglich zu machen, wurde ein Zwischenstopp in Flensburg eingelegt, um Martin Klotz, einen guten Freund unseres Trainers Bernd, zu besuchen. Martin war langjähriges Vereinsmitglied in Würzburg und hat u.a. unser Vereinslogo entworfen.

Nach einem schönen Abend mit Freunden und einer erholsamen Nacht ging es am nächsten Tag über Dänemark direkt weiter nach Schweden.

Bernd Altenhöfer mit der Pekiti-Tirsia Gruppe in Halmstad, SchwedenErstes Ziel in Schweden war Halmstad.

Die PTK-Gruppe in Halmstad wird von Jiri Söderblom geleitet, der anlässlich des Besuches von Bernd eine außerordentliche 3-stündige Trainingseinheit organisierte. In der ersten Hälfte des Trainings zeigte Jiri Einzelstocktechniken für den Duellkampf, in der zweiten Hälfte übergab er das Training an Bernd, der den Schwerpunkt auf das Überleben eines Messerangriffes legte.

Nach dem Training ging es ohne Pause weiter Richtung Stockholm. Da das Treffen mit der dortigen PTK-Gruppe erst zwei Tage später geplant war, blieb noch ausreichend Zeit, sich diese bezaubernde Stadt etwas näher anzuschauen.

Bernd Altenhöfer mit Michael Marlow beim Kettlebell Training in StockholmDas Training der Stockholmer PTK-Gruppe fand dann am Sonntagabend unter der Leitung von Michael Marlow statt. Er verließ extra für seine Gäste aus Deutschland die Konfirmationsfeier seines Neffen. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei ihm für das fabelhafte Training bedanken. Nach Trainingsende war es dann auch schon wieder an der Zeit , Stockholm zu verlassen und den Rückweg anzutreten

Es ging zurück nach Südschweden in die kleine Stadt Lund, dem Sitz der berühmt-berüchtigten schwedischen Trainingsgruppe, die seit ca. 10 Jahren dreimal wöchentlich zu jeder Jahreszeit (unabhängig vom Wetter) im Freien trainiert.

Contradas mit Bernd Altenhöfer in LundWir hatten Glück mit dem Wetter und der Regen setzte während unserer Trainingseinheit aus. Unser Trainer Bernd hätte sehr gerne eine Trainingseinheit unter dem Trainer der Lund’er Gruppe, Martin Persson, absolviert. Aber ebenso gerne kam er der Bitte von Martin Persson nach, das Training selbst zu leiten.

Martin war so begeistert von dieser Trainingseinheit, dass er unseren Trainer Bernd einlud, im nächsten Jahr ein Trainingsseminar in Lund auszurichten.

Leider verging die Zeit in Schweden viel zu schnell und wir mussten und gleich nach dem Training wieder auf den Rückweg nach Deutschland machen.

Als letzter Halt stand Paderborn auf der Liste. Leider war unser kurzer Zwischenstopp in Paderborn außerhalb des regulären Trainingsplanes der dortigen PTK-Gruppe.

Bernd Altenhöfer in PaderbornDoch der Trainer Ulf Homann organisierte ein Spontantraining im Freien. Natürlich war die ganze Gruppe neugierig, was unser Trainer auf seiner Reise so alles Neue gesehen hat und bat um einen kurzen Einblick, weshalb Bernd auch dieses Training leitete.

Als krönenden Abschluss gab es dann bei Ulf ein gemeinsames und außerordentlich köstliches Abendessen, das Sylvia, Ulfs Frau, vorbereitet hatte.

Leider war die Zeit sehr knapp und wir mussten direkt nach dem Abendessen wieder die Heimreise antreten.

Fazit:

Die Grundidee dieser Reise war der Besuch und die Teilnahme am Training der oben erwähnten Gruppen, um verschiedene Interpretationen und Sichtweisen des Pekiti Tirsia Kali kennenzulernen. Aus dieser Sicht war die Reise ein voller Erfolg.

Freundschaften wurden gepflegt und vertieft, neue Kontakte geknüpft und das Prinzip der Pekiti-Tirsia Familie bestätigt. Um nun auch in den Genuss einer Trainingseinheit von Thomas, Martin und Ulf zu kommen, wurden diese Trainer herzlich nach Würzburg eingeladen, um vor Ort ein Training zu leiten.

Diese Einladung gilt aber auch für alle anderen in der großen PTK-Familie. Wenn Ihr in der Würzburger Gegend seid, kommt einfach mal bei uns vorbei.

Danke an alle für die Gastfreundschaft und Hilfe, denn sonst wäre diese Reise so nicht möglich gewesen.